OberschuleBrück

Auch in diesem Jahr hieß es für die Schüler der 8. Jahrgangsstufe wieder „Fit für die Zukunft“. Durch dieses INISEK Projekt erhalten die Schüler/Schülerinnen der 8. Jahrgangsstufe einen Überblick über die Ausbildungs- und Berufsperspektiven, die die regionalen Unternehmen bieten. Somit wird das Projekt zu einem bedeutenden Bestandteil im Berufsorientierungsprozess der Schüler/Schülerinnen und bereitet diese auf das Praxislernen in der Jahrgangsstufe 9 vor. Aus diesem Grund durchlebten die Schülerinnen und Schüler eine aktive Projektphase vom 17.04. – 20.04.2018 an der OS Brück, organisiert und durchgeführt vom Frau Kahmann und Frau Hesse, mit Unterstützung vom TGZ (Technologie- und Gründerzentrum Bad Belzig).

»Fazit zum Projekt


Speed-Dating (1. Tag), Ort: Oberschule Brück
Im Rahmen des Speed-Datings haben die Schüler/Schülerinnen die Chance, innerhalb kürzester Zeit mit Geschäftsführern/Geschäftsführerinnen, Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen und Auszubildenden ins Gespräch zu kommen und mehr über die jeweiligen Ausbildungsberufe zu erfahren. Dazu werden regionale Unternehmen eingeladen und die Schüler/Schülerinnen erstellen im Rahmen der Vorbereitungsphase einen Fragenkatalog für diese. Die Auswahl der Unternehmen erfolgt differenziert nach Branchen. In diesem Jahr stellten sich folgende Unternehmen vor:

  • Bundeswehr
  • Debeka
  • Agrargenossenschaft Brück
  • Hartmann AG
  • Straßenmeisterei Bad Belzig
  • Johanniter Krankenhaus Treuenbrietzen
  • Werder Frucht
  • Mettic Holding (Gerätewerk)


Kompetenzermittlung (2.Tag), Ort: Oberschule Brück
Am zweiten Tag erhalten die Schüler/Schülerinnen durch praktische Übungen in drei Berufsgruppen sowie durch die Präsentation weiterer Ausbildungsberufe einen vertiefenden Einblick in die verschiedenen Berufsbilder. Zudem setzen sie sich mit ihrer individuellen Lebensplanung und ihren Stärken und Schwächen intensiv auseinander. Der zweite Tag teilt sich in die folgenden sechs jeweils 45-minütigen Bestandteile, die die Schüler/Schülerinnen alle im Wechsel durchlaufen:

  • Praktische Übungen Teil I Handwerksberufe

  • Praktische Übungen Teil II Gesundheitsberufe
  • Praktische Übungen Teil III Verwaltungsberufe
  • Lebensplanung
  • Vorstellung von Berufsbildern
  • Kompetenzprofil erstellen


Unsere Unternehmen für die praktischen Übungen waren in diesem Jahr: Johanniter Krankenhaus Treuenbrietzen, Bundeswehr, Tiefbau Zerbe, Berufsförderungswerk, AGRAR aktiv, Rodenberg AG und STRABAG


Kommunikation mit Unternehmen (3.Tag), Ort: Oberschule Brück
Bei der Kommunikation mit Unternehmen sollten die Schüler/Schülerinnen eine Vielzahl von Regeln beachten, dazu zählt unter anderem der formelle Aufbau eines Briefes oder einer E-Mail, Rechtschreibung und Grammatik, die richtige Strukturierung eines Lebenslaufes sowie das angemessene Verhalten bei Telefongesprächen. Der dritte Tag unterteilt sich in verschiedene Bestandteile:

  • Bewerbungsunterlagen erstellen
  • Bewerbungsfotos erstellen
  • Bewerbungsgespräche üben

  • Ferienjobs/Praktika

  • Die Suche nach freien Ausbildungsplätzen

  • Kontaktaufnahme mit Unternehmen


Hierbei gilt der Dank vor allem den Beteiligten Frau Wüstenhagen von der Barmer, Herr Sedlaczek, Herr Wernicke und Frau Jahn von der Debeka, Frau Stiehl, Frau Brauns, Frau Große, Frau Stallbaum und Frau Schröder, die mit unseren Schülern das Bewerbertraining intensiv geübt und trainiert haben. Aber auch die Unentschlossenen wurden von der Arbeitsagentur für Arbeit durch Frau Heinrich und Herrn Liebig betreut und somit bei der Entscheidungsfindung unterstützt.
Ein Highlight waren aber die Bewerbungsfotos, die ein Fotograf der IHK gemacht hat, welche natürlich am Ende den Kindern zur Verfügung gestellt wurden.

Unternehmensbesuche (4.Tag)
Am vierten Tag besuchen die Schüler/Schülerinnen verschiedene Betriebe aus ihrem regionalen Umfeld. Die Auswahl der Betriebe erfolgt, angelehnt an die Berufswünsche, die die Schüler/Schülerinnen im Rahmen der Vorbereitungsphase geäußert haben. Dabei lernen die Schüler/Schülerinnen den beruflichen Alltag, die verschiedenen Tätigkeiten, die Arbeitsumgebung und die Arbeitsgegenstände in den Unternehmen kennen.
In diesem Fall standen folgende Betriebe zur Verfügung:

  • Hartmann AG
  • Mattes Granit, Straßenmeisterei Bad Belzig
  • LAFIM, Ernst-von-Bergamnn Klinikum
  • Mettic Holding in Treuenbrietzen
  • Agrarbetrieb in Schlalach


Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten für die tolle Unterstützung und Hilfe bei unserem Projekt. Dank geht auch an Frau Schulze und an die Schülerfirma „Lila Lunchtime“, die die Gäste mit einem tollen Frühstück verwöhnt hat.

Unsere Schüler waren sehr begeistert und berichteten voller Freude von ihren Erfahrungen und Erlebnissen. Daher finden Sie im Folgenden auch Dankesbriefe an die Unternehmen, die unseren Schülern besonders gut gefallen haben. Auch die Unternehmen bedankten sich mit Elternbriefen für das einwandfrei Benehmen und das große Interesse der Jugendlichen.
Wir hoffen auch im nächsten Jahr wieder dieses Projekt an unserer Schule durchführen zu dürfen.
Fr. Hesse/Fr. Kahmann
(Bericht Kießling – Lehrerin)


 

© 2018 Oberschule Brück
Alle Inhalte auf den Internetseiten der Oberschule Brück wie Bilder, Videos, usw. sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht anders gekennzeichnet, bei der Oberschule Brück. Wer unerlaubt Inhalte kopiert oder verändert, macht sich gemäß §106 ff. UrhG strafbar und muss mit Schadensersatzforderungen rechnen.