OberschuleBrück

Ganztagsschule Brück


Mit Beginn des Schuljahres 1995/96 hat unsere Oberschule auf gemeinsamen Wunsch von Schülern, Eltern und Lehrern den Ganztagsbetrieb eingeführt. Brück war somit eine der ersten Schulen im Land Brandenburg, die diese Organisationsform gewählt hat. Wir sehen den Ganztag als große inhaltliche Bereicherung mit dem Hauptziel, jeden Schüler entsprechend seiner individuellen Lernvoraussetzungen und Leistungsmöglichkeiten zu fördern. Dazu wurde an unserer Schule ein optimaler Lern- und Lebensraum geschaffen und gestaltet.
Vieles hat sich im Laufe der Jahre bewährt und stets wird Neues ausprobiert. Die Steuergruppe „Ganztag“, zu deren Mitglieder auch außerschulische Kooperationspartner sowie Schüler- und Elternvertreter gehören, leistet regelmäßige konzeptionelle Arbeit zur Optimierung und Weiterentwicklung des ganztägigen Lernens an unserer Schule. Die hervorragenden äußeren Bedingungen, z.B. die unmittelbare Nähe zu sportlichen und kulturellen Einrichtungen der Stadt Brück und die gute Zusammenarbeit mit Externen sind ebenso unverzichtbare Gelingensbedingungen dieser schulischen Organisationsform.
An unserer Schule findet der gebundene, integrative Ganztagsbetrieb für alle Schüler an den Wochentagen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag verpflichtend statt. Dieser verknüpft den stundentafelbezogenen Unterricht mit ergänzenden Lern- und Freizeitangeboten.

Welche Vorteile bietet der Ganztagsbetrieb?

  • Unterstützung der sozialen Integration und Chancengleichheit aller Heranwachsenden
  • ergänzende Förderungsmöglichkeiten der verschiedensten Fähigkeiten und Neigungen der Schüler
  • intensive Forderung von leistungsstarken Schülern und vielseitige Hilfe für Schüler mit Lernproblemen
  • Entwicklung der Schule zum Zentrum kulturellen und sportlichen Lebens - Öffnung der Schule nach außen
  • günstige Rhythmisierung des Schulalltages sowie sinnvolle Freizeitangebote in den Pausen und an Nachmittagen u.v.m.

Welche Besonderheiten bietet der Ganztagsbetrieb?

  • Offener Frühbeginn:
    Für die Mehrzahl der Schüler ist es positiv, dass die Schule bereits um 7.00 Uhr öffnet, denn die ersten Busse sind bereits um 7.10 Uhr in der Schule und auch Brücker Schüler nutzen die Zeit bis um 7.40 Uhr sinn¬voll. Je nach Interesse und Lust können sich die Kinder sportlich in der Turnhalle auf den Tag einstimmen, im Schulclub mit den Freunden einfach nur spielen oder auch unter Betreuung eines Lehrers noch Fragen zu den Hausaufgaben klären.
  • Offene Mittagsangebote:
    Die Mittagsangebote werden offen und auf freiwilliger Basis gestaltet. Die Schüler können mit ihren Freun¬den zusammen sein, sich ein wenig ausruhen oder auf den Pausenhof gehen.
    Während der Mittagspause können die Schüler nach Wunsch am Mittagessen teilnehmen.
    Besonders beliebt sind bei den Schülern sportliche Aktivitäten, musikalische Betätigung, das Computerkabinett und der Schulclub. Außerdem kann die Bibliothek zum Lesen und zum Anfertigen von Hausaufgaben genutzt werden.
    Trotz Freiwilligkeit beteiligen sich ca. 50 % der Schüler an den Angeboten.
  • Arbeitsstunden:
    In den Jahrgangsstufen 7 und 8 stehen den Schülern AST-Stunden zur Verfügung. Neben dem Klassenlehrer übernimmt auch eine Sonderpädagogin die Betreuung.
    Durch die Doppelbesetzung bekommen die Klassenleiter einen engen Kontakt zu den Schülern. Während der AST-Stunden beider Klassenstufen werden den unmittelbaren Lernprozess ergänzende Aufgaben der Fachbereiche Deutsch, Englisch und Mathematik sowie die Hausaufgaben angefertigt. Ziel ist es, dass die Schüler an den langen Unterrichtstagen ohne Hausaufgaben nach Hause kommen.
    Für die 9. und 10. Klassen wird in einer wöchentlichen Arbeitsstunde zusätzlich Projektunterricht in Englisch und Mathematik erteilt, um die Schüler besser auf die Prüfungen und die spätere Lehre vorzubereiten.
  • Arbeitsgemeinschaften:
    Unsere Schule verfügt über ein vielfältiges Angebot an Arbeitsgemeinschaften.
    Durch die Aktivitäten der Arbeitsgemeinschaften wird das Profil unserer Schule maßgeblich mitbestimmt und eine Verbindung zwischen Unterricht und außerunterrichtlichem Leben hergestellt. Die Arbeits¬gemeinschaften werden zum Teil durch Kooperationspartner von außerhalb der Schule geleitet.
    Fast überall sind die Ergebnisse der Arbeitsgemeinschaften spürbar und sichtbar, wie zum Beispiel bei der künstlerischen Ausgestaltung unseres Schulhauses oder bei schulischen sowie regionalen Sport- und Kulturveranstaltungen. Für die Schülerinnen und Schüler der 7./8. Klassen ist der Besuch einer Arbeitsgemeinschaft verpflichtend.
    Die Mitwirkung in Vereinen kann in den 9./10. Klassen als AG-Teilnahme anerkannt werden. Die Schüler der 7. bis 10. Klassen können aus folgenden AG-Angeboten wählen: »AGs 2017/18
© 2017 Oberschule Brück
Alle Inhalte auf den Internetseiten der Oberschule Brück wie Bilder, Videos, usw. sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht anders gekennzeichnet, bei der Oberschule Brück. Wer unerlaubt Inhalte kopiert oder verändert, macht sich gemäß §106 ff. UrhG strafbar und muss mit Schadensersatzforderungen rechnen.