OberschuleBrück

Nach der Wahl ist vor der Wahl

Am 09.09.2016 eröffnete an unserer Oberschule die Ausstellung zum Thema „Demokratie stärken - Rechtsextremismus bekämpfen“.
Unter der Schirmherrschaft der Friedrich-Ebert-Stiftung e.V. sowie der RAA Potsdam – „Demokratie und Integration Brandenburg e.V.“ erarbeiteten die Schüler der zehnten Klassen während der Startertage Informationsmaterial über die Gefahren von Rechtsextremismus als Bedrohung für Demokratie und Menschenwürde. Ziel war vor allem die Aufklärung der Mitschüler, aber auch der Aufruf zu tolerantem Verhalten. Für unsere Schule ist diese Aktion ein weiterer wichtiger Baustein auf dem Weg zur „Fairen Schule“.
Der Höhepunkt dieses Projektes war eine Präsentation der Ergebnisse mithilfe von Stellwänden vor der gesamten Schulfamilie. Neben vielen Ehrengästeaus der Stadt Brück konnte auch unser Ministers für Bildung, Jugend und Sport Günter Baaske am 12.09.2016 in der Schule begrüßt werden. Stürmischen Beifall erhielt auch der Ehrenbürger Herr Tangnatz, der aus persönlichen Erfahrungen heraus einen kurzen emotionalen Redebeitrag hielt.

Hier geht's zum Artikel der MAZ mit einigen Fotos: http://www.maz-online.de/Lokales/Potsdam-Mittelmark/Bad-Belzig/Bruecker-Schueler-gegen-rechte-Parolen

Wunder von Bern

Wenige Tage vor Beginn der Fußball-WM nutzten 64 Schüler die Gelegenheit, sich künstlerisch darauf einzustimmen. Neugierig, aber auch ein wenig skeptisch fuhren wir nach Hamburg.  Fußball auf der Bühne?  Kann man das in einem Musical darstellen?

Die Antwort war eindeutig. Tolle Bühnenbilder, faszinierende Licht- und Bühnentechnik, Musik, die z.T. Gänsehaut erzeugte, viele talentierte Kinderdarsteller und auch die Shuttlefahrt von den Landungsbrücken zum modernsten Musicaltheater machten den Tag zu einem ganz besonderen Erlebnis, vor allem für  Andreh, Farhad und Duaa aus Syrien.

Ganz herzlich bedanken wir uns bei der Firma Wetzel aus Cammer, die uns jedes Jahr sicher und zuvorkommend nach Hamburg chauffiert.

Konzert am Fuße der Schneekoppe

 

5 erlebnisreiche Tage verbrachten 29 musikbegeisterte SchülerInnen im Rahmen unseres traditionellen Musik-Tanz-Projektes in Karpacz im polnischen Riesengebirge. Am Montag, dem 30.Mai wurden wir um 4.45 Uhr von unseren Hiller Freunden abgeholt. In Karpacz erwarteten uns 36 SchülerInnen unserer polnischen Partnerschule Tarnow Opolski. Wie schon seit 25 Jahren hatten alle viel Freude an der Vorbereitung des gemeinsamen Konzertes, das wie immer seinen Höhepunkt in der 2001 selbstverfassten "Hymne" des Projektes "Einfach nur zusammen sein"  fand.

Zum Programm gehörten natürlich auch wieder gemeinsame Unternehmungen, wie der Besuch eines Uranbergwerkes. Witterungsbedingt konnten wir die Schneekoppe leider nicht erklimmen. Dafür hatten am Kindertag alle sehr viel Spaß auf der Sommerrodelbahn.

Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in NRW.

Große Feierlaune am Campus Brück - 40 Jahre Oberschule Brück

Kaum ist das Campufest vorrüber, gibt es jetzt schon die ersten Eindrücke und Bilder auf Niemegk Bloggt. Auf alle Fälle einen Blick wert:
niemegk-bloggt.de/2016/06/12/grosse-feierlaune-am-campus-brueck/

Die Brücker Oberschule hat einen neuen Hingucker!

Im Rahmen der Initiative Sekundarstufe I (INI-SEK) hat unsere Schule schon mehrere Projekte erfolgreich realisiert. Deshalb bewarben wir uns in diesem Jahr wieder für ein neues Projekt.
Die Idee für dieses Projekt hatte unsere Kunstlehrerin Frau Haseloff. Im unteren Flur unserer Schule sollte unter dem Motto „Sitzträume in Mosaik“ eine ganz besondere Sitzgelegenheit entstehen.
15 Schüler aus der 8. und 9. Klasse arbeiteten an insgesamt neun Tagen an der Realisierung des Kunstwerkes.

Einige von ihnen kannten Frau Lessing (Lehrerin im Ruhestand) und den Bildhauer Herrn Münch bereits aus dem Projekt des Vorjahres und freuten sich auf ein Wiedersehen.
Da die Mosaik-Technik für alle neu war, wurden in einer Vorrunde Material, Werkzeug und handwerkliche Fähigkeiten erprobt. Die dabei entstandenen kleinformatigen Arbeiten konnte jeder mit nach Hause nehmen.

Ein paar Tage später ging es dann richtig los.
Einige Schüler arbeiten an der Errichtung des Unterbaus aus Porenbeton. Sie sägten, mauerten, spachtelten und gaben der Bank eine tolle geschwungene Form. Herr Münch stand ihnen mit Elektrosäge, Knowhow und viel Humor jederzeit zur Seite.
Parallel dazu wurden Ornamente ausgewählt und auf Gaze aufgeklebt. Dazu mussten alle im Team arbeiten, da sich letztendlich alle Motive und Farben in das Gemeinschaftswerk einfügen mussten. Frau Lessing achtete dabei streng darauf, dass die Arbeiten sauber ausgeführt wurden und stand jedem Schüler mit Rat und Tat zur Seite.

42 Motive, eingefasst mit geschwungenen Linien und verschiedenen Farben zieren nun die Bank. Dazu mussten ungezählte Steine gebrochen, eingepasst, eingefügt, geklebt, verfugt, entgratet und poliert werden. Das war eine große Aufgabe und häufig musste auch nach der 6. Stunde noch weitergearbeitet werden, um das Tagesziel zu erreichen.
Ansporn gab es von den Zaungästen, den Lehrern und Schülern, die in den Hofpausen vorbeischauten. Am Freitag, dem 27. Mai 2016 konnte die Bank termingerecht fertiggestellt und durch den Schulleiter Bernd Eschholz eingeweiht werden.

Die Projektteilnehmer sind stolz auf ihre geleistete Arbeit, sie lobten die gute Atmosphäre und Stimmung während der neun Tage, die wie im Flug vergangen waren und freuen sich schon auf die Erweiterungsbank, welche im nächsten Jahr in Angriff genommen werden soll.

Alle Bilder gibt es hier: »Sitzträume in Mosaik

FFW Projekt

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt führte vom 12. - 13.05.2016 an unserer Oberschule ein praxisorientiertes Projekt zum Thema: „Gesellschaftliche Notwendigkeit, Organisation und Tätigkeits-bereiche von Feuerwehren“ durch. Die 2 Projekttage fanden an der Schule und im Gerätehaus der FFW Brück in der Straße der Einheit statt, wobei ca. 15 Schülerinnen und Schüler daran teilnahmen.

Vielen Dank den Kameraden der Feuerwehr unter der Leitung von Matthias Bernicke!

Und hier gibt es noch ein paar Bilder: »FFW Projekt 2016

Campusfest - 40 Jahre Oberschule Brück

»Flyer »Programm

Geografie-Olympiade

Am 8. März wurde Niklas Haustein aus der Klasse 9c Schulsieger der Geografie-Olympiade 2016. Das sind die Klassensieger aus den Jahrgangsstufen 7 und 8 vom Vorentscheid:

Klasse 1. Platz 2. Platz 3. Platz
7a Jonathan Helm
 
Lilly Falkenberg
Lucas Hoffmann
Pascal Kaempf
 
7b Ernestine Leschbor
 
Hannes Schulz
 
Maya Screibner
Isabell Marx
7c Jan-Niklas Grieger Claudine Gericke Sarah Schulze
9a Adrian Liebs Alexander Heß Philipp Kubik
 
9b Christian Trautvetter Tim Methling Tim Lehmann
Robin Wilke
9c Niklas Haustein (Schulsieger) Paul Höhne Christopher Gold
 

Lesen macht Spaß und erfolgreich

Wer hat Spaß am Lesen? Das war die wichtigste Frage im Vorentscheid zum Lesewettbewerb 2015. Auch in diesem Jahr nehmen interessierte Schülerinnen und Schüler unserer Schule an diesem landesweiten Wettkampf teil. Nach der ersten Runde, die klassenintern durchgeführt wurde, qualifizierten sich 11 gute Leserinnen und Leser für die zweite Runde. Diese fand am 02.12.15 statt und brachte eine Schulsiegerin hervor. Die Erstplatzierte Vanessa Wolff, Schülerin der Klasse 8b, wird im weiterführenden Wettkampf unsere Schule auf Stadt-und Kreisebene vertreten. Und wer weiß, vielleicht schafft es Vanessa am Ende sogar aus dem großen Finale in Berlin als Bundessiegerin hervorzugehen. Wir alle drücken ihr dafür natürlich ganz fest die Daumen.

Sieger der einzelnen Jahrgänge Platzierungen auf Schulebene
Klasse 7: Michelle Edelmann  1. Platz: Vanessa Wolff
Klasse 8: Vanessa Wolff 2. Platz: Tobias Grabow
Klasse 9: Tobias Grabow 3. Platz: Nele Neubert

iThemba 2015

Auch in diesem Jahr konnten wir die Schüler wieder mit iThemba begeistern. Erste Eindrueke von iThemba gibt es auf niemegk-bloggt.de:

niemegk-bloggt.de/2015/11/26/turnhalle-und-schule-bebten

© 2019 Oberschule Brück
Alle Inhalte auf den Internetseiten der Oberschule Brück wie Bilder, Videos, usw. sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht anders gekennzeichnet, bei der Oberschule Brück. Wer unerlaubt Inhalte kopiert oder verändert, macht sich gemäß §106 ff. UrhG strafbar und muss mit Schadensersatzforderungen rechnen.