OberschuleBrück

Ab sofort ist Mobbing out!

Den Jugendlichen eine sichere, angenehme und damit gesunde Lernumgebung und Lernatmosphäre ermöglichen! Das ist uns ein stetes Ziel. Doch mit der Pubertät kommt die große Unsicherheit und die damit verbundenen Fragen: Wer bin ich? Wer möchte ich sein? Wer möchte ich an meiner Schule sein? Der Weg zu deren Beantwortung ist oft mit falschen Entscheidungen und noch falscheren Verhaltensweisen gepflastert. Mobbing ist eine davon. Die Folgen dieser Unbedarftheit können für die Betroffenen seelisch und körperlich verheerend sein. Umso wichtiger ist es, sich dieses Themas so früh wie möglich anzunehmen. Der erste von vielen weiteren Schritten ist der seit nunmehr vier Jahren stattfindende Antimobbing-Tag. Dieser findet zu Anfang des Schuljahres für alle siebten Klassen statt. Auch in diesem Jahr, am 15. Oktober,  setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Begriff "Mobbing" auseinander, sprachen über eigene Erfahrungen und verarbeiteten diese in Gesprächen ein Stück weit, reflektierten über Ursachen von Mobbing und sammelten Möglichkeiten, Hilfe zu geben und einzufordern. Unterschiedliche gruppenstärkende Übungen, kommunikativer und sportlicher Natur, legten die Basis für ein mobbingfreies Miteinander.  Ein weiteres wichtiges Anliegen der Oberschule Brück ist die, über den Antimobbing-Tag hinausgehende, regelmäßige Weiterarbeit an dem Begonnenen. Dieses nachhaltige Verstehen und Leben der angestrebten Werte sichern unsere fünf fundiert ausgebildeten LER Lehrerinnen, sowie unsere Schulsozialarbeiterin.  Und die Mühe zahlt sich aus, sowohl für die Lernenden als auch für die Lehrenden. So ist das Miteinander geprägt von Höflichkeit und Respekt. Vorfälle von Mobbing sind aus dem Schulalltag so gut wie verschwunden. Der eingeschlagene Weg ist also richtig, zahlt sich aus und wird von uns konsequent weiterverfolgt für eine mobbingfreie Schule.

Schule mit hervorragender Berufsorientierung 2015-2019

„Schule mit ausgezeichneter Berufsorientierung“. Verliehen wurde uns der Titel das dritte Mal in Folge für das folgende jahrgangs- und fächerübergreifende Konzept:

Von der achten bis zur zehnten Klasse werden die Schülerinnen und Schüler unserer Schule von einem starken und erfahrenen Team gezielt auf den Einstieg in das Berufsleben vorbereitet. 

»Hervorragende Berufsorientierung 2015-2019   

IOS-Projekt 2015 - Sitzgelegenheiten für den Schulhof

Nach der erfolgreichen Durchführung eines Projektes der Initiative Oberschule mit Methoden der kulturellen Bildung im Vorjahr startete am 06. Mai 2015 ein weiteres Vorhaben dieser Art. Statt mit Metall wollten wir in diesem Jahr mit Holz arbeiten. Als Ergebnis sollten künstlerisch gestaltete Sitzgelegenheiten mit Stelen auf unserem Schulhof entstehen.
Bereits im Januar stellten sich die Leiter des Projektes, Herr Matthias Münch (Bildhauer) und Frau Edeltraud Lessing (Kunstlehrerin im Ruhestand), den Schülern und Lehrern unserer Schule vor. Sie verfügen über langjährige Erfahrungen und konnten uns mit der Präsentation ihrer Arbeiten aus Holz, Stein und Mosaiken einen beeindruckenden Einblick in ihre Projekte geben.
Die Schüler der Klasse 8a und 8c hatten außerdem Gelegenheit ihren Wünschen und Vorstellungen in Skizzen und Tonmodellen Ausdruck zu verleihen. In den nächsten Wochen vor dem Projekt entstanden im Kunstunterricht der 9. Klassen bei Frau Henze weitere Objekte aus Pappe und Styropor. Die AG „Kunst“ entwickelte unter Leitung von Frau Haseloff aus Naturmaterialien weitere Modelle für Gruppenbänke.
An acht Schultagen sollten unter Berücksichtigung der Statik sowie des zu verfügbaren Zeit- und Materialvolumens die neuen Sitzgelegenheiten realisiert werden. 20 Schüler (14 Jungen und 6 Mädchen) der 8. und 9. Klassen konnten an diesem Projekt teilhaben.

Mehr Bilder gibts hier: »IOS-Projekt 2015

Unsere Schüler unterrichten ihre Lehrer

Smart-Board, für viele Lehrerinnen und Lehrer immer noch ein rotes Tuch: Was und wo soll ich drücken? Was kann ich damit machen? Kann was kaputt gehen? Diese und andere Fragen treiben die Pädagogen um und vor allem weg von dem modernen und sehr nützlichen Arbeitsgerät. Der Aufgabe, diesen Missstand zu beseitigen, nahmen sich zwei der Schüler unserer Schülerzeitung an. Katharina Höhne und Oliver Rosenthal aus der Klasse 9c arbeiteten ein halbes Schuljahr lang unermüdlich an ihrer selbst gewählten Aufgabe und das mit einem Riesenerfolg. 11 Lehrerinnen und Lehrer erkannten den Vorteil und stellten sich der inhaltsintensiven Fortbildung. Eineinhalb Stunden lang hörten, lasen, schrieben und fragten sie was das Zeug hält, bis sich auch der letzte auf Kuschelkurs mit dem ehemals Furchterregenden sah. Geholfen wurde den Lehrerinnen und Lehrern nicht nur im persönlichen Gespräch, sondern auch durch eigens für die Fortbildung entworfene Materialien. Ein Handout mit den wichtigsten Informationen half beim Folgen und Durchdenken. Ein passender Abschlusstest gab ein direktes Feedback über den persönlichen Wissensstand. Am Ende gingen alle zufrieden und ein großes Stück technikschlauer nach Hause. Wir danken Katharina und Oliver für die intensive und nachhaltige Unterstützung. 

Schüleraustausch auf Burg Rabenstein

Vom 4. bis zum 8. Mai fand der jährliche Schüleraustausch zwischen den Schulen aus Tarnow, Hille und Brück statt. Diesmal übten, musizierten und tanzten die Schüler wieder auf Burg Rabenstein. Einen kleinen Eindruck von der Woche mit vielen Bildern gibt der Artikel von niemegk-bloggt.de.

Projekttag: Cyber-Mobbing

Am 16.04.2015 fand für die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs zum Thema Cyber-Mobbing ein ganztägiger Projekttag statt. Für viele Heranwachsende ist Cyber-Mobbing ein höchst reales Problem, jeder 5. Jugendliche, so sagen Experten, ist schon einmal davon betroffen worden. Hässliche Kommentare schwirren virtuell durchs Netz und haben für die Betroffenen oft bedrückende Folgen. Am Projekttag haben sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit dieser Thematik beschäftigt, besonders mit den Folgen von Cyber-Mobbing und der Vermittlung von Strategien für den Selbstschutz.

Große Unterstützung erhielten wir, und das schon zum 3. Mal, von Herrn Spaeing, Mitarbeiter im BvD e.V . (Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V.). Sein Vortrag war für die Heranwachsenden sehr hilfreich und informativ. Vielen Dank.

Ebenso danken wir unserer Schulsozialarbeiterin Silvia Schulze, die gemeinsam mit Frau Sigmund ein Modul gestaltet hat.

Wichtige Hinweise des BvD siehe:

Die Enthüllung...

...dieses Überraschungspaketes fand am 21.06.2014 im Rahmen des Campusfestes statt. An insgesamt 16 arbeitsreichen Projekttagen wurden an dessen Inhalt gewerkelt.
Großen Beifall für das entstandene Kunstwerk erhielten: Melanie Thon, Erik Noack, Aaliyah Ciftci, Patrick Forth, Maximilian Gernhard, Magdalena Schick, Oliver Rosenthal, Tobias Zander, Simeon Stumpp
Mehr dazu geibt es hier: »Metallskulptur

Hakuna matata

Das war das Motto unserer gestrigen Reise mit 64 Schülern und vier Lehrern nach Hamburg.

Nach einer lustigen Busfahrt - Dank an die Firma Wetzel und unseren netten Busfahrer! - und einem kurzen Reeperbahn-Bummel brachte uns der Shuttle-Service ins Theater im Hafen.3 Stunden lang erlebten wir die berührende Geschichte des kleinen Simba und erfreuten  uns an der schönen Musik, den herrlichen Kostümen und dem eindrucksvollen Bühnenbild.

Die lange Fahrt hat sich gelohnt. Es war wieder ein tolles Erlebnis.

»Musicalfahrt nach Hamburg

Danke

Großen Dank allen 29 Schülerinnen und Schüler für die  fleißige Mitarbeit, für Engagement und souveränes Auftreten am diesjährigen Tag der offenen Tür unserer Oberschule Brück.

Melanie, Pascal, Jasmin, Jerome, Martin, Michael, Chris, Nils, Nico, Sören, Laura, Hanna, Stefanie, Anne-Kathrin, Anna-Lena, Henrietta, Lara, Madlen, Konstanze, Jasmin, Ella, Cellina, Chris, Olliver, Pauiline, Sara, Jessica, Leontine und ganz besonders Antina (4x!!)

„Stil und Etikette“ im Restaurant "Am Pfingstberg"

Ein persisches Sprichwort lautet: „Höflichkeit ist ein Kapital, das den reicher macht, der es ausgibt.“ Höflichkeit und gutes Benehmen sind wieder stark in Mode. Menschen, die moderne Umgangsformen beherrschen, sind beruflich und privat im Vorteil.

Auf unterhaltsame und humorvolle Weise hat  Etikette-Trainer Mario Kade den  Schülern der 10b und 10c deutlich gemacht, dass gutes Benehmen außerdem  Spaß macht.

Nach 2,5 Stunden Seminar gab es zur Belohnung ein 3-Gänge –Menü und ein dickes Kompliment für das hervorragende Verhalten und die  tolle Mitarbeit.

© 2019 Oberschule Brück
Alle Inhalte auf den Internetseiten der Oberschule Brück wie Bilder, Videos, usw. sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht anders gekennzeichnet, bei der Oberschule Brück. Wer unerlaubt Inhalte kopiert oder verändert, macht sich gemäß §106 ff. UrhG strafbar und muss mit Schadensersatzforderungen rechnen.